Geoinformation

11.05.12 - 6. UNIGIS-Tag Schweiz

Das war der 6. UNIGIS-Tag Schweiz vom 11. Mai 2012

Den UNIGIS-Tag verpasst? - Hier finden Sie alle Unterlagen und PrÀsentationen!

GIS in Raum uns Landschaft:

GIS in den PĂ€rken von nationaler Bedeutung, GIS bei Bund und Kantonen, GIS in Planungs- und ÖkobĂŒros. Neue Datenmodelle, neue Werkzeuge, neue Dienstleistungen, neue Anforderungen...

Wie entwickelt sich die Zukunft und worauf mĂŒssen sich BĂŒros und Fachleute vorbereiten?

Am Morgen wurden zahlreiche VortrÀge zu diesen Themen angeboten. Am Nachmittag gabs es u.a. zwei Workshops zu den Themen 'Raum' und 'Landschaft', welche die Inputs vom Morgen vertiefen. In Diskussionen wurden die sich verÀndernden Rahmenbedingungen vom Projektalltag aus der Optik von Fachplanenden, Verwaltungsangestellten und GIS-Spezialisten besprochen.

PrÀsentationen und Unterlagen aus den Workshops:

Jakob GĂŒnthardt, dipl. Geomatik-Ing. HTL/EMBE, Leiter GIS Zentrum Kanton ZĂŒrich
Kataster der öffentlich-rechtlichen EigentumsbeschrĂ€nkungen (ÖREB-Kataster), Pilotprojekt zur Umsetzung im Kanton ZĂŒrich.

Tom Klingl, Dr. phil. nat., Stv. Sektionsleiter Informatik und Services, Bundesamt fĂŒr Umwelt (BAFU)
Übersicht Umsetzung GeoIG und Standardisierung von Geodaten im Umweltbereich – Folgerungen fĂŒr die Umwelt und Planungsbranche.

Stefan Rey, MSc UZH, Geography, Projektleiter Artenschutz und Datenbanken, Amt fĂŒr Raumplanung Kt. Zug
Projekte aus der Praxis der Kantonalen Verwaltung. 

Xaver Jutz, dipl. natw. ETH, Manager NDS, CAS GIS in der Planung, Inhaber ÖkobĂŒro pluspunkt, ZĂŒrich
GIS im Alltag eines ÖkobĂŒros – Projektbeispiele und Erfahrungsbericht.

Tamara Estermann, Netzwerk Schweizer PĂ€rke, GIS Kompetenzzentrum, Bern
Die gemeinsame GIS- und Geodateninfrastruktur fĂŒr die Schweizer PĂ€rke.

Christian Schmid, Bereich Forschung und Geoinformation Schweizerischer Nationalpark
Geoinformation im Schweizerischen Nationalpark.

Stefan Eggenberg Direktor  ‚info flora‘  (FrĂŒher: Zentrum Datenverbund Schweizer Flora und Schweiz. Kommission fĂŒr die Erhaltung von Wildpflanzen)
Die Daten und Dienste von info flora  - Nutzen und Angebote fĂŒr die Umweltplanung

Informationen zur Weiterbildung in Raumentwicklung, GIS und Datenbanken

  • Fernstudium UNIGIS professional sowie UNIGIS Master of Science (MSc) in GIS. Cornelius Roth, ZGIS, UniversitĂ€t Salzburg.
  • Master of Advanced Studies (MAS) in Raumentwicklung sowie Zertifikatskurs (CAS) GIS in der Planung. Andreas Lienhard, HSR.
  • Seminare rund um GIS (u.a. QGIS und PostgreSQL/PostGIS). Stefan Keller, HSR. 

Workshops

  • WS1: GIS & RAUM. Moderation Proffs. Kurt Gilgen und Dirk Engelke, Studiengang Raumplanung der HSR
    • Minimales Geodatenmodell Nutzungsplanung, ÖREB und Testerfahrungen von SIA 426 Sondernutzungsplanung. Erfahrungsberichte ĂŒber Anwendungen und Anforderungen rund um die neuen Normen. Diskussion unter den Beteiligten zu Nutzen, Chancen und evtl. Gefahren sowie zur Arbeitsteilung und zu heutigen und kĂŒnftigen Kompetenzen etc.
  • WS2: GIS & LANDSCHAFT. Moderation Prof. Hans-Michael Schmitt, Studiengang Landschaftsarchitektur der HSR 
    • Datenmodelle fĂŒr die Landschaft: Wo steht die Planung? Was sind die neuen Anforderungen durch GeoIG? Welche technischen Entwicklungen im GIS-Bereich gibt es fĂŒr die Landschaftsplanung? Diskussion unter den Beteiligten zu Nutzen, Chancen und evtl. Gefahren sowie zur Arbeitsteilung und zu heutigen und kĂŒnftigen Kompetenzen etc.
  • WS3: GIS & OPENSTREETMAP. Prof. Stefan Keller, Studiengang Informatik der HSR und Martina Forster, Esri Schweiz
    • Editieren von OpenStreetMap-Daten mit ArcGIS sowie Nutzung von POI-Daten aus OpenStreetMap in GIS. 

    Nachlese

    https://picasaweb.google.com/101489667533771970376/UNIGISTagSchweiz11052012?authkey=Gv1sRgCNnozZT63br6Eg#slideshow/5742291997856074226

    Mit herzlichem Dank an alle Beteiligten und Interessenten. Wir freuen uns jetzt schon auf den UNIGIS-Tag Schweiz 2013!